Aktuelles


Mai 2018

 
 
 
 
 
 


Trainingslager 2018

Auch in diesem Jahr hat die Schule am Schwanenteich das Trainingslager der Schulmannschaft Fußball wieder in der Landessportschule in Güstrow durchgeführt. Wie schon in den vergangenen Jahren war es für alle Beteiligten einer der großen sportlichen Höhepunkte der Saison. Da auch das Wetter mitspielte, konnten wir unsere Planung zu 100% umsetzen und drei schöne Tage mit viel Spaß und Aktivität verbringen. Dies beinhaltete neben unserem Schwerpunkt Fußball auch eine Bootspartie auf dem Inselsee, Bowlingsport, eine Radtour und einen gemeinsamen Grillabend. Dank der freundlichen und flexiblen Mithilfe der Güstrower Gastgeber konnten wir bis in den späten Abend hinein sportlich aktiv sein.
Die schöne Unterbringung und die hervorragende Verpflegung taten das Ihre zu einem erneut sehr gelungenen Aufenthalt in der Barlachstadt. Ein geeigneteres Objekt als die Landessportschule dürfte in diesem Land kaum zu finden sein.
Unser Dank gilt aber nicht nur den Gastgebern in Güstrow, sondern in erster Linie unserem bewährten Partner, dem Integrativen Treff Rostock, der uns seit vielen Jahren bei unseren Unternehmungen unterstützt. Ohne diesen Support wären Projekte wie unser alljährliches Trainingslager nicht durchführbar.

Mit freundlichen Grüßen
Leiter AG Fußball am Schwanenteich


Das Projekt „Lernen – aber satt“ gibt den Mädchen und Jungen Ernährungstipps.

Paprika, Gurke und Salat – welche Lebensmittel gesund sind, wissen die Schüler der Schule am Schwanenteich in der Theorie ganz genau. Damit auch die praktische Umsetzung klappt, haben sie mit Dana Schmidt, Diätassistentin an der Universitätsklinik, ein gesundes Frühstück zubereitet. Das Projekt „Lernen – aber satt“ wird seit sechs Jahren von Ostseesparkasse, Stadtwerken und Wiro finanziert.

15 der derzeit 210 Schüler versammeln sich um den Metalltisch in der Schulküche. Gespannt blicken sie auf die vielen Lebensmittel und lauschen den Fragen von Diätassistentin Schmidt. „Warum ist das Frühstück so wichtig für Euch?“, fragt die 36-Jährige die Mädchen und Jungen der Klassenstufen 4 bis 9. „Weil es uns die Energie für den Tag liefert“, antwortet Max. Dann geht es endlich ans Schnippeln. Gemüsesticks mit Kräuterdip, gesunde Eierkuchen, zuckerfreies Müsli mit Früchten und selbstgemachte Erdbeermilchshakes entstehen in der Schulküche. Neu ist das Projekt für das Reutershäger Förderzentrum nicht. „Wir sind seit 2010 dabei, haben vorher auch andere Aktionen mitgemacht“, sagt Schulleiterin Ariane Moeck. So gebe es in Kooperation mit der Tafel dienstags bis donnerstags frische, gesunde Frühstückssnacks für die Schüler. „Seitdem ist eine positive Entwicklung anhand dessen, was mitgebracht wird, deutlich zu merken!"


April 2018


Hallensportfest der Rostocker Schulen

Am 28.04.2018 versammelten sich Schüler/-innen aus fast allen Rostocker Schulen in der Stadthalle, um sich in verschiedenen sportlichen Wettkämpfen zu messen. Unsere Teams aus den Klassenstufen 3/4, 5/6 und 7/8 traten in den Wettbewerben Rundenstaffel und Umkehr-Hindernisstaffel an. Aus jeder Klassenstufe mussten jeweils zwei Jungen und Mädchen gemeinsam um den Sieg kämpfen. Den Zuschauern wurden spannende Vor-und Endläufe geboten. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.


Werkstattwochen im AFZ

„Auch in diesem Jahr konnten sich die 8. Klassen 2 Wochen lang beruflich im AFZ orientieren. In acht Bereichen hatten sie die Möglichkeit, ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erproben: Schiffstechnik, Brandschutz, Elektrotechnik, Verkauf, Metallbearbeitung, Hauswirtschaft, Kochen und Restaurant. Fazit nach diesen 2 Wochen war, dass es allen gut gefallen hat!







Die Klasse 8a bei Wetter - Werner!


Februar 2018



Kiek achtern Horizont- liehr Plattdütsch - Wettbewerb.

„Kiek achtern Horizont- liehr Plattdütsch“ war das Motto des diesjährigen Plattdeutsch Wettbewerbs, der am 24.02.2018 in Güstrow stattfand. Janin Konrad und Josephine Panthen aus der 10 BR1 lernen seit einem halben Jahr im Ganztagsunterricht Plattdeutsch. Dies konnten sie nun auch beweisen. Mit plattdeutschen Schnacks und einigen schönen Wörtern aus dem Rostocker Alltag, wie „Bonscher“, „Feudel“ oder „Schietbüddel“ überzeugten die beiden die Jury und konnten in der Kategorie 10.- 13. Klasse den 2. Platz belegen.

Herzlichen Glückwunsch! Diana M.