Aktuelles


April 2019

Crosslauf

Am 8.4.2019 fand unser Frühjahrscrosslauf am Schwanenteich statt. Die Klassen 3 - 6 liefen von 08:30-10:00 Uhr und die Klassen 7 - 9 von 10:00-11:30 Uhr. Die Schüler wurden in Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe war die „Powergruppe“ Diese Gruppe hatte sich als Ziel gesetzt, mindestens 8 Runden zu laufen und sie erhielt rote Buttons. Die zweite Gruppe war die „Walkinggruppe“, deren Pflicht war es, mindestens 6 Runden um den Schwanenteich zu gehen. sie erhielten die Farbe Grün, und die dritte Gruppe hieß „Laufgruppe“. Sie bestand aus kleinen und großen Schülern. Die Aufgabe der kleinen war es, mindestens 3 Runden zu laufen und das Ziel der großen war es, 4 Runden zu schaffen. Sie hatten gelbe Buttons. Für die Klassenstufen 7-9 gab es auf unserem Schulhof 8 verschiedene Stationen, von denen sie sich 5 Stationen aussuchen durften, die sie absolvieren mussten. Natürlich gab es auch in diesem Jahr die „Top 3“. Auf dem 1.Platz war Dennis aus der 8a mit 32 Runden, auf dem 2. Platz war John aus der 5a mit 25 Runden und zu guter Letzt hatten wir da noch Odin aus der 9b mit 21 Runden. Eine Runde hatte ca. 800m. Das heißt Dennis ist ca. 25,6km gelaufen, John ist ca. 20,0km und Odin 16,8. Das waren schon krasse Leistungen. :) Die 10. Klassen liefen nicht mit, da sie für die Organisation des Crosslaufs verantwortlich waren. Die Aufgabe der 10. Klasse war es als Streckenposten zu dienen, um Schüler daran zu hindern zu schummeln. Jeder Schüler, der dabei erwischt wurde, wie er ging statt zu laufen, dem wurde seine Karte entzogen und er oder sie durfte keine weiteren Runden für seine Klasse laufen. Der Crosslauf war mal wieder ein toller Höhepunkt in unserem Schulalltag. Deborah und Carlos, Klasse 10BR1

"FAKE oder war doch nur Spaß"

Wir, die Klassen 7/8, haben uns Mittwoch den 3. 4.2019 um 9.30 Uhr an der Stadtbibliothek Rostock getroffen, um uns ein Theaterstück mit dem Titel: "FAKE - oder war doch nur Spaß" anzuschauen. Das Problem Mobbing und Cybermobbing gibt es sehr oft unter Jugendlichen. Eine sehr auffallende Schauspielerin, die eine Person namens Lea spielte, träumt davon, mal Sängerin oder Model zu werden. Die Lea stellt sich bei einer Castingagentur vor und sollte aufgenommen werden. Ihre "Beste Freundin" Nadine ist neidisch auf Lea und hetzt andere Mitschüler auf. Es kommt sogar zu persönlichen Sticheleien in der Schule und über Facebook wird sie gemobbt. Über ihr Handy bekommt sie ständig anonyme Anrufe mit Beleidigungen. Lea wehrt sich eine Zeit lang. Leider wurde es immer schlimmer. Dazu kamen die Probleme mit ihrem Vater und ihrem angeblichen Freund "Andy". Von dem wird sie nur ausgenutzt. Sie ging sogar nicht mehr zur Schule und wollte sich das Leben nehmen. Aber ihr wirklicher Freund "Jo" rettet sie. Anschließend gab es noch eine Gesprächsrunde mit den beiden Schauspielern. Sarah Wilke, Klasse 7b

März 2019

Girls Day

Am 28.03.2019 war Girls Day in Rostock. Ich und meine Klassenkameradin haben diesen Tag erfolgreich genutzt. Für die 7.Klassen gab es verschiedene Angebote. Man konnte sich zwischen ABC- Bau und Seifenherstellung entscheiden. Ich habe die Seifenherstellung gewählt. Wir haben um 8.00 Uhr an der Technikschule in Bramow im Raum 101 begonnen. Nach der Einführung, die wir bekommen haben, sind wir in denn Chemieraum gegangen. Bei der Herstellung konnten wir Farbe und Geruch selber aussuchen. Nach dem wir die Seife gefärbt und fertigstellt hatten, mussten wir die Flüssigkeit in Joghurtbecher füllen, damit sie eine Form bekommen. Jetzt muss die Seife zwei Wochen im Dunkeln stehen bleiben, damit sie fest wird und wenn diese Zeit um ist, muss man die Seife weitere zwei Wochen im Hellen ruhen, bevor man sie nutzen kann. Der Tag war eine sehr tolle Erfahrung, es hat viel Spaß gemacht. Amy Lewrick 7a Schwanenteich Schule/ Rostock

Berufliche Orientierung besiegelt! BERUFSWAHL-SIEGEL MV - Schule mit vorbildlicher Beruflicher Orientierung – ein Markenzeichen für die „Schule am Schwanenteich“ einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Rostock!

„Hier findet jeder seinen individuellen Weg.“ Für die Schüler der „Schule am Schwanenteich“ ist das nicht nur ein Satz, sondern ein Angebot begleitet zu einer der wichtigsten Entscheidungen des Lebens, der Berufswahl zu kommen. Aber wie gelingt eine gute Wahl? Welche Informationen braucht man, welche Hilfestellungen gibt es, von welchen Prioritäten lässt man sich leiten und wie gut kennt man seine eigenen Stärken und Interessen? Um auf diese Fragen Antworten zu finden ist die Berufliche Orientierung in der Schule am Schwanenteich immer wieder Thema. Ariane Wendtlandt, Schulleiterin erläutert dazu: „Die berufliche Frühorientierung gehört seit vielen Jahren zu unseren zentralen pädagogischen Anliegen, um die Schüler und Schülerinnen möglichst gut auf ihre späteren Tätigkeiten und Berufe in einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt vorzubereiten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, beginnen wir bereits ab der dritten Klasse das Thema Berufsfelder und Arbeitswelt zu thematisieren. Neben den innerschulischen Angeboten ist im Laufe vieler Jahre ein tragfähiges und vielfältig ausgerichtetes Netzwerk entstanden. Hier arbeiten Schule, außerschulische Partner und die Agentur für Arbeit vertrauensvoll Hand in Hand. Umso mehr ehrt es uns, dass unsere jahrelange intensive Arbeit am 18. März 2019 durch die Verleihung des Berufswahlsiegels als „Schule mit vorbildlicher Beruflicher Orientierung“ anerkannt und honoriert wurde.“ Im gestrigen Audit haben die JurorInnen nach mehr als 35 Kriterien beurteilt, wie gut die Berufliche Orientierung gelingt. Die „Schule am Schwanenteich“ hat dies eindrucksvoll nachweisen können und ist jetzt eine von zehn Schulen in Mecklenburg - Vorpommern, die sich den Kriterien des BERUFSWAHL-SIEGELs in diesem Jahr gestellt hat und nun Siegelschule sind „Das BERUFSWAHL-SIEGEL ist ein Qualitätsentwicklungsinstrument für die Berufliche Orientierung, hierbei werden die Maßnahmen der Schule auf Kontinuität und Wirkung begutachtet. Die Arbeitswelt ändert sich permanent und damit auch die Herausforderungen die zur Berufswahl führen. Es ist großartig, wenn Schule das wahrnimmt und mit ihren Möglichkeiten darauf reagiert“ erläutert der Projektleiter des sozialpartnerschaftlich initiierten SIEGELS, Jörg Friese, die Arbeit der Schule. Diana Martens, Rostock, den 19.03.2019

Internationale Wochen der Toleranz und die Jobmesse im Ostseestadion

In der Neptunschwimmhalle war am 20.03.2019 der Tag, an dem Sportler für Toleranz eintraten. Hier fanden Wettbewerbe statt, wie z.B. ein Drachenbootrennen, bei dem zwei Mannschaften gegenüber in einem Drachenboot saßen und darum kämpften, das Boot ein kleines Stück voran zu bringen. An Spiel- und Bastelständen konnten wir genauso mitmachen, wie uns auch an den Berufsinformationsständen informieren. Am 21.03.2019 war unsere Klasse im Ostseestadion bei der Jobmesse. Es hat uns viel Spaß gemacht die Berufe zu sehen, die wir später einmal werden können. Am Anfang, wo wir reingekommen sind, wurden wir freundlich begrüßt und haben eine Zeitung und eine Broschüre bekommen. Es gab viele Stände, die richtig tolle Angebote hatten. So wie die RSAG, die Deutsche Bahn, die DEVK, Karls Erdbeerhof, Stolz, Norma und viele andere. Einige Jungs interessierten sich für die Ausbildung bei der Bundeswehr. Manche von uns haben sich auch nach Praktikumsplätzen erkundigt, aber nicht viele nehmen Schüler. Trotzdem war es ein schöner Tag. Klasse 7a

Unser Ausflug in die Stadtbibliothek

Am 20. März. 2019 sind wir in die Stadtbibliothek in Rostock gegangen. Genauer gesagt, in die Hauptstelle in der Kröpeliner Straße. Wir haben eine Führung von Frau Bonke bekommen. Es war sehr spannend. Uns wurden die verschiedenen Abteilungen der Bibliothek gezeigt und auch, wie man sich in der Bibliothek orientieren kann. Dann haben wir einige Spiele gespielt, eins davon war Oberbegriffe für ein Thema zu finden. So wie das Spiel sind auch die Bücher nach Oberbegriffen geordnet. Zusammen mit den Signaturen kann man die Bücher im Computer suchen und dann in den Regalen finden. Am Ende haben wir eine Webseite ausprobiert, diese hieß Junait. Hier erstellt man selbst ein Freundebuch, wie Facebook und muss selbst alle Sicherheitseinstellungen vornehmen. Es war sehr aufregend zu sehen, wie gefährlich das Internet wirklich ist und wie schnell man sich Viren einfangen kann. Das war ein toller Tag. Amy Lewrick 7a.

Fit in den Frühling - Eishalle

Endlich war es wieder so weit. Unsere ganze Schule traf sich in der Eishalle! Viele Schüler nutzen die Gelegenheit und waren kaum vom Eis zu bekommen. Einige Profis versuchten sich an einer Riesenschlange. Ich denke, der Tag hat allen Spaß gemacht, selbst denen, die sich nicht aufs Eis trauten und das Geschehen von den Rängen beobachteten.

Fit durch den Frühling - Fit X:

Nach der sportlichen Betätigung in der Eishalle, stand für den Step-Kurs und Fitnesskurs der Schule noch ein weiteres sportliches Highlight an. Die beiden Kurse besuchten das Fitnessstudio FitX in der Südstadt. Die Leitung des Studios erlaubte uns außerhalb der eigentlich Kurszeit, den Kursraum zu nutzen. Die Trainerin Anna machte mit uns einen FatburnX - Kurs. Die Teilnehmen strengten sich mächtig an und waren am Ende ordentlich aus der Puste. Trotzdem kam von allen eindeutig eine positive Resonanz, denn es machte viel Spaß. Besonderen Dank gilt hier nochmals an Marco, dem Leiter des FitX und natürlich Anna, die uns durch einen tollen Kurs führte.

Januar 2019

Gelungener „Startschuss“ für die Spendenaktion „Zootierpatenschaft Eisbär Akiak“:

Unser Kuchenbasar fand durch viele verkaufte selbst gebackene Kuchen unter unseren Schülern und Lehrern großen Anklang. Mit dem Erlös von 30 Euro ist uns damit ein guter Start für unsere Sammelaktion gelungen! Wir werden durch weitere Aktionen Geld sammeln, um zum Schuljahresende Zootierpate für „ Akiak“ zu werden. Der Ganztagsschulkurs „ Zootiere im Fokus“: Cindy, Phillipp, Jesse, Linda, Alicia, Tobias, Nico,Fabian, Michelle

Dezember 2018


November 2018

Mein Betriebspraktikum bei "Tiere in Not Warnemünde"

Mein Name ist Tom Flegel und ich besuche zur Zeit die 9. Klasse der Schule am Schwanenteich. Ich möchte gerne über mein zweiwöchiges Praktikum bei "Tiere in Not Warnemünde" berichten. Den Warnemünder Verein „Tiere in Not“ gibt es seit nunmehr 20 Jahren. Gegründet hat ihn Barbara Linkis (75). Nach ihren Angaben hat der Verein in den vergangenen 20 Jahren rund 2000 Katzen und Hunde gerettet und neu vermittelt. Rund 30 Vereinsmitglieder helfen ihr beim Tierschutz. Sie kommen aus Warnemünde, Diedrichshagen und dem Nordwesten der Hansestadt Rostock. Der aktive Tierschutz ist bei Barbara Linkis nicht irgendein Vorsatz, er ist bei ihr eine Lebenshaltung. Ich durfte 2 Wochen einen Einblick in die Arbeit von Frau Linkis bekommen. Meine Arbeit bestand darin, für die Tiere zu kochen und ihre Unterkünfte sauber zu machen. Ich bin auch viel mit ihnen spazieren gegangen und habe mich mit den Hunden beschäftigt. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich könnte mir gut vorstellen, später etwas mit Tieren beruflich zu machen. Wenn jemand Interesse an einem liebevollen Hund oder Katze hat, sollte er auf jeden Fall, mal dort vorbei schauen. Nähere Informationen gibt es auf der Seite: https://tiere-in-not-warnemuende.jimdofree.com.

Oktober 2018

Ganztagsschulkurs „Zootiere im Fokus“ berichtet:

Auch im diesem Schuljahr ermöglicht der Zoo Rostock für unseren Ganztagsschulkurs „Zootiere im Fokus“ dienstags den freien Eintritt in den Zoo. Ein besonderes Highlight in diesem Monat: Wir konnten im Kurs das neu eröffnete Polarium besichtigen. Dort konnten wir viele schöne Fotos und Videos machen und spannende Einblicke in die Lebenswelt von den Pinguinen und Eisbären „Noria“ und „Akiak“ bekommen. Jetzt ist inzwischen auch der 3. Eisbär „Sizzel“ eingetroffen. Wir sind in unserem Kurs gespannt auf noch viele Zooerlebnisse mit den Eisbären, Pinguinen, Erdmännchen, Lamas, Affen ….. Zum Ende des Schuljahres wollen wir gerne wieder eine Zootierpatenschaft übernehmen. Letztes Schuljahr wurden die Schüler dieses Kurses Zootierpate für das Affenbaby „Niah“.

September 2018

Sporttag!

Zu unserem diesjährigen Crosslauf ließen wir uns etwas Neues einfallen. Wir bildeten eine Powergruppe und eine Walkinggruppe. In die Powergruppe schrieben sich die Sportler ein, die viele Runden laufen wollten. Dennis aus der 8a lief 32 Runden!!!! Die Walkinggruppe bestand als Angebot für die Schüler, denen das Laufen schwer fällt, dafür mussten aber auch 6 Runden geschafft werden. Auch hier schaffte Ole aus der 5b sagenhafte 16 Runden! Alle anderen Schüler liefen ihre normalen Runden. Zeitgleich gab es für die Schüler, die nicht liefen, sportliche Angebote auf dem Schulhof: Torwandschießen, Parcour klettern, Basketball, Seilspringen, Liegestütze..... Dieser überarbeitete Crosslauf kam gut bei den Schülern an und alle Klasse hatten die Chance, sich Punkte für unser Projekt zu erarbeiten!

August 2018

Das neue Schuljahr hat begonnen!

Ein Sommer mit viel Sonne – anders als im Vorjahr – liegt hinter uns. Ich hoffe, dass ihr diesen genießen konntet. Wir, eure Lehrer und alle Mitarbeiter der Schule, freuen uns darauf, euch auch in diesem Schuljahr gesund und erholt in der Schule begrüßen zu können. Besonders herzlich willkommen heißen wir die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen, die sicher schon mit etwas Aufregung dem ersten Schultag entgegensehen. Eure Klassenleiter freuen sich auf euch und werden euch intensiv auf euren ersten Schritten in unserer Schule begleiten. Auch auf die neuen Schüler in den Klassen 4-8 freuen wir uns sehr!

Juli 2018

Schuljahresabschluss im Flussbad

Bei strahlendem Sonnenschein feierten wir unseren Schuljahresabschluss im Rostocker Flussbad. Mit guter Stimmung, Arschbomben-WM, Würstchen vom Grill und Auftritten der Lehrer- und Schülerbands hatten wir einen tollen Tag. Wir wünschen allen Schülern eine tolle Ferienzeit!

Juni 2018


Mai 2018

 
 
 
 
 
 


Trainingslager 2018

Auch in diesem Jahr hat die Schule am Schwanenteich das Trainingslager der Schulmannschaft Fußball wieder in der Landessportschule in Güstrow durchgeführt. Wie schon in den vergangenen Jahren war es für alle Beteiligten einer der großen sportlichen Höhepunkte der Saison. Da auch das Wetter mitspielte, konnten wir unsere Planung zu 100% umsetzen und drei schöne Tage mit viel Spaß und Aktivität verbringen. Dies beinhaltete neben unserem Schwerpunkt Fußball auch eine Bootspartie auf dem Inselsee, Bowlingsport, eine Radtour und einen gemeinsamen Grillabend. Dank der freundlichen und flexiblen Mithilfe der Güstrower Gastgeber konnten wir bis in den späten Abend hinein sportlich aktiv sein.
Die schöne Unterbringung und die hervorragende Verpflegung taten das Ihre zu einem erneut sehr gelungenen Aufenthalt in der Barlachstadt. Ein geeigneteres Objekt als die Landessportschule dürfte in diesem Land kaum zu finden sein.
Unser Dank gilt aber nicht nur den Gastgebern in Güstrow, sondern in erster Linie unserem bewährten Partner, dem Integrativen Treff Rostock, der uns seit vielen Jahren bei unseren Unternehmungen unterstützt. Ohne diesen Support wären Projekte wie unser alljährliches Trainingslager nicht durchführbar.

Mit freundlichen Grüßen
Leiter AG Fußball am Schwanenteich


Das Projekt „Lernen – aber satt“ gibt den Mädchen und Jungen Ernährungstipps.

Paprika, Gurke und Salat – welche Lebensmittel gesund sind, wissen die Schüler der Schule am Schwanenteich in der Theorie ganz genau. Damit auch die praktische Umsetzung klappt, haben sie mit Dana Schmidt, Diätassistentin an der Universitätsklinik, ein gesundes Frühstück zubereitet. Das Projekt „Lernen – aber satt“ wird seit sechs Jahren von Ostseesparkasse, Stadtwerken und Wiro finanziert.

15 der derzeit 210 Schüler versammeln sich um den Metalltisch in der Schulküche. Gespannt blicken sie auf die vielen Lebensmittel und lauschen den Fragen von Diätassistentin Schmidt. „Warum ist das Frühstück so wichtig für Euch?“, fragt die 36-Jährige die Mädchen und Jungen der Klassenstufen 4 bis 9. „Weil es uns die Energie für den Tag liefert“, antwortet Max. Dann geht es endlich ans Schnippeln. Gemüsesticks mit Kräuterdip, gesunde Eierkuchen, zuckerfreies Müsli mit Früchten und selbstgemachte Erdbeermilchshakes entstehen in der Schulküche. Neu ist das Projekt für das Reutershäger Förderzentrum nicht. „Wir sind seit 2010 dabei, haben vorher auch andere Aktionen mitgemacht“, sagt Schulleiterin Ariane Moeck. So gebe es in Kooperation mit der Tafel dienstags bis donnerstags frische, gesunde Frühstückssnacks für die Schüler. „Seitdem ist eine positive Entwicklung anhand dessen, was mitgebracht wird, deutlich zu merken!"


April 2018


Hallensportfest der Rostocker Schulen

Am 28.04.2018 versammelten sich Schüler/-innen aus fast allen Rostocker Schulen in der Stadthalle, um sich in verschiedenen sportlichen Wettkämpfen zu messen. Unsere Teams aus den Klassenstufen 3/4, 5/6 und 7/8 traten in den Wettbewerben Rundenstaffel und Umkehr-Hindernisstaffel an. Aus jeder Klassenstufe mussten jeweils zwei Jungen und Mädchen gemeinsam um den Sieg kämpfen. Den Zuschauern wurden spannende Vor-und Endläufe geboten. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.


Werkstattwochen im AFZ

„Auch in diesem Jahr konnten sich die 8. Klassen 2 Wochen lang beruflich im AFZ orientieren. In acht Bereichen hatten sie die Möglichkeit, ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erproben: Schiffstechnik, Brandschutz, Elektrotechnik, Verkauf, Metallbearbeitung, Hauswirtschaft, Kochen und Restaurant. Fazit nach diesen 2 Wochen war, dass es allen gut gefallen hat!







Die Klasse 8a bei Wetter - Werner!


Februar 2018



Kiek achtern Horizont- liehr Plattdütsch - Wettbewerb.

„Kiek achtern Horizont- liehr Plattdütsch“ war das Motto des diesjährigen Plattdeutsch Wettbewerbs, der am 24.02.2018 in Güstrow stattfand. Janin Konrad und Josephine Panthen aus der 10 BR1 lernen seit einem halben Jahr im Ganztagsunterricht Plattdeutsch. Dies konnten sie nun auch beweisen. Mit plattdeutschen Schnacks und einigen schönen Wörtern aus dem Rostocker Alltag, wie „Bonscher“, „Feudel“ oder „Schietbüddel“ überzeugten die beiden die Jury und konnten in der Kategorie 10.- 13. Klasse den 2. Platz belegen.

Herzlichen Glückwunsch! Diana M.